Forschungsbericht über Telefoncoaching

Mit dem Titel „Less is More: The Executive Coach´s Experience of Working on the Telephone“ hat Moira McLaughlin ihren Aufsatz in der aktuellen Ausgabe vom International Journal of Evidance Based Coaching and Mentoring veröfffentlicht. Sie hat Interviews unter sechs praktizierenden Executive Coaches durchgeführt, die viel Erfahrung im Telefoncoaching haben.

Als herausragendes Ergebnis haben die Befragten den augenfälligen Vorteil der Flexibilität von Telefoncoaching bestätigt. Darüber hinaus haben sie betont, dass ein besonderer Vorteil für die Klienten in der freien Wahl eines geeigneten physikalischen Raums besteht. Alle Coaches bescheinigten Telefoncoaching die gleiche Wirksamkeit wie Face-to-Face-Coaching. Oftmals sei am Telefon sogar schneller eine vertrauensvolle Gesprächsbasis herzustellen.
Die Autorin kommt zu dem Schluss, dass Telefoncoaching eine wirkungsvolle und kreative Methode für Executive-Coaching mit hoher Effizienz darstellt und damit mehr ist als ein bloßes Tool für Coaching on distance.

Lesen Sie ihren Forschungsbericht

Coaching-Studie 2013


Die vergleichende Studie zum Thema „Marketing im Coaching“ ist jetzt als E-Book und Taschenbuch erhältlich. Fast 200 Personalentwickler und Coaches haben sich an den internationalen Umfragen in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland beteiligt. Die Studie liefert aussagekräftige Ergebnisse und deckt Diskrepanzen zwischen Angebot und Nachfrage auf – Handlungsempfehlungen für den, der aktiv werden möchte.

Die Printausgabe enthält alle Rohdaten als Anhang, so dass der Leser eigene Schlussfolgerungen aus dem Datenvergleich ziehen kann.

Christiane Grabow, Inhaberin von world wide coach, hat die Umfragen konzipiert und ausgewertet.

Lesen Sie mehr über die Studie und die Autorin.

Werfen Sie einen Blick ins E-Book oder schauen Sie ins Taschenbuch.

Coaching-Studie 2013

Die internationale Umfrage unter Personalentwicklern, Führungskräften und Coaches ist abgeschlossen. Nun arbeitet world wide coach daran, die Ergebnisse zu einer vergleichenden Studie zusammenzurtragen. Thema ist das Marketing von Coaches – wie es sich die Kunden wünschen und wie es die Coaches praktizieren.
Die Studie steht in Kürze als E-Book zur Verfügung.

Damit Sie das Erscheinungsdatum nicht verpassen, abonnieren Sie am besten die Beiträge dieser Webseite als RSS.

Oder lesen Sie hier mehr.

Umfrage: Selbstmarketing für Coaches

Sich selbst anpreisen ist für die meisten Coaches hartes Brot. Wie also Vertrauen vermitteln und Kontakte zu Aufträgen machen? Nachdem die Umfrage unter Personalentwicklern und Führungskräften abgeschlossen ist, wie diese sich Erstkontakte zu Coaches wünschen, kommen Sie als Coach zu Wort.
World wide coach möchte von Ihnen erfahren, wie Sie auf Ihre Kunden zugehen und welche Mittel Sie einsetzen, um sich bekannt zu machen und  bei Ihren potenziellen Kunden Vertrauen aufzubauen.

Nehmen Sie an der Umfrage teil und beantworten Sie 8 Fragen zum Thema ‚Marketing 2.0 für den Coach‚.

Beide Umfragen fließen in eine kommentierte Studie ein, die in Kürze als E-Book erhältlich ist – eine Zeit lang kostenlos.
Außerdem können Sie das Ergebnis nach Abschluss der Umfrage als PDF an Ihre persönliche E-Mail-Adresse bekommen.

Umfrage: Wie finde ich den passenden Coach?

Bis zum 8. April läuft unsere Umfrage unter Personalentwicklern und Führungskräften. Als Inhaberin von world wide coach möchte ich in Erfahrung bringen, was sich Vermittelnde und Endkunden wünschen, um mit mehr Vertrauen und Information ausgerüstet, den richtigen Coach auszuwählen. Ja, es geht am Ende um Marketing. In diesem Fall aber – wie sollte es anders sein – vor allem darum, wie sich neue Medien zu diesem Zweck einsetzen lassen und welche Akzeptanz sie auf Seiten der Kunden finden.

Hier geht es zur Umfrage

Ab Mai dürfen dann alle Interessierten an diesem Thema mit den Ergebnissen der Umfrage rechnen. Sie werden in Form einer kommentierten Studie als E-Book erscheinen.

Expertentreffen: Virtuelles Coaching

Am 15. März treffen sich in Karlsruhe Entwickler, Anbieter und Coaches, um sich über Möglichkeiten, Chancen und Grenzen im virtuellen Coaching auszutauschen. Das Karlsruher Institut für Coaching hat eingeladen zum Erfahrungsaustausch unter Experten. Software-Entwickler stellen Formate vor, Praktiker berichten über Erfahrungen, Coaches sammeln neues Wissen.

Wer mehr über die Veranstaltung erfahren möchte, findet auf der Webseite des Instituts mehr Informationen.

Harte These: Heute unbequem oder morgen tot


Der Zukunftsforscher Oliver Leisse präsentiert auf 284 Seiten 30 Trends, auf die Unternehmen mit Ihren Produkten und im Marketing Antworten finden müssen, um morgen noch erfolgreich zu sein. Er leitet seine Trends aus Befragungen und Beobachtungen ab, die Trendreporter in Metropolen aus aller Welt in den letzten zehn Jahren zusammengetragen haben. Als Verfallsdatum seiner Trendaussagen gibt er die nächsten zehn Jahre an.

Den ganzen Beitrag lesen

Forschungsbericht über Virtuelles Coaching

Die USA sind uns mal wieder um Einiges voraus. Schon 2011 wurden dort 39 Prozent aller Coachings mit Hilfe moderner Medien durchgeführt. Prof. Dr. Harald Geißler berichtet in seinem VC Newsletter von einem Forschungsbericht über Virtuelles Coaching. Seine Ausführungen gebe ich hier als Zitat wider:

Den ganzen Beitrag lesen

Management-Bücher gewinnen

Ab 4. Advent können Sie Management-Bücher gewinnen. Richtig: ab. Denn das Türchen – und damit Ihre Gewinnchancen – bleibt bis zum 13. Januar offen. Dieses Datum ist ein Muss wegen der 13 Steine von LPScocoon. Schließlich sollen Sie doch Glück haben!

Die Bücher behandeln Themen wie: Change-Management in Gruppen, Stressmanagement, Erfolgsstrategien im Top-Management, Konflikte und Aggression, Gedächtnis-Power, Erfolgsstrategien, Führung von Teams und Zielmanagement.

Wie kommen Sie an die Bücher?
Sie stellen zwischen dem 23. Dezember und 13. Januar eine Rezension bei amazon.de ein für „Wissenschaft oder Hexerei?“ und/oder „Stell dir mal vor…“ . Mit Ihrer eingestellten Rezension sind Sie automatisch im Gewinner-Pool. Nun müssen Sie uns nur noch informieren, unter welchem Namen Sie rezensiert haben. Amazon hält Sie nämlich geheim. Am 14. Januar ist Verlosung und dann heißt es: rien ne va plus.

So, nun ran ans Werk: Lesen, Rezension schreiben, Rezension bei Amazon einstellen und uns Ihren Rezensenten-Namen schreiben.
Dann vertrauen Sie ganz fest auf die Magie der Primzahlen 13-1-2013 und gewinnen.

Wir sind gespannt auf Ihre Rezension und drücken Ihnen ganz fest die Daumen.

Schöne Festtage, Zeit für Sie, Ihre Familie, für Lesen, Schreiben, Genießen und Fröhlichsein.

Financial Times Deutschland ist tot

Offener Brief an den Chefredakteur der Financial Times Deutschland:

Sehr geehrter Herr Klusmann,

spätestens beim Lesen Ihrer Abschieds-Mail standen mir die Tränen in den Augen. Wie kann es sein, dass ich so emotional das Sterben einer Wirtschaftszeitung betrauere? Vielleicht, weil ich Sie in einer Podiumsdiskussion einmal live gesehen habe und erlebt habe wie Sie brennen? Ich war immer ein Fan der FTD und habe einige ihrer Beiträge gelesen wie ein gutes Buch. Die Schreibe vieler Ihrer Redakteure war für mich Vorbild.

Ihrer Printausgabe habe ich den Rücken gekehrt, als der Sport hinzu kam – und habe online weiter gelesen. Damit war ich dann wohl einer Ihrer Totengräber. Entschuldigung.

Ganz traurig macht mich das Scheitern Ihres Projekts 20/40. Alles, aber auch wirklich alles, was Sie dort geplant haben, ist mir aus der Seele gelesen. Bei der Printversion wäre ich wieder dabei gewesen. Es ist zum Heulen!

Jetzt bleibt mir nur noch die Hoffnung auf die Durchsetzungsstärke der FTD-DNA. Aber wo gehen sie alle hin, die kreativen Geister und begnadeten Schreiber? Wird es eines Tages wieder EINEN Ort geben, an dem sie sich alle versammeln? Habe ich Hoffnung auf geballtes Lesevergnügen – eines Tages?

Ihnen und allen, die mit der DNA der FTD ausgestattet sind, wünsche ich, dass Sie einen Ort finden, an dem Sie Ihre Überzeugungen leben können.

Auf Wiederlesen und herzliche Grüße

Christiane Grabow

← ltere EinträgeNächste Einträge →